Das erfolgreiche Jahr 2014 für Deutschland

23. November 2014
Von Fussballwm

Die deutsche Nationalmannschaft blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Im Sommer 2014 gelang es dem Team von Trainer Jogi Löw zum vierten Mal den Titel nach Deutschland zu holen. Mit dem Titelgewinn in Brasilien hatten mit Sicherheit nur die wenigsten gerechnet, da man vor allem in den Testspielen vor der WM seine Probleme hatte. Zum Abschluss des Jahres konnte die Nationalmannschaft das Prestige-Duell gegen Spanien (siehe Goal.com) für sich entscheiden.

Probleme vor der Weltmeisterschaft

Das Jahr 2014 startete für die Nationalmannschaft mit einem Sieg über Chile. Doch beim 1:0 gegen die Südamerikaner hatte das deutsche Team einige Probleme und somit war der Sieg letztlich nur schmeichelhaft. Im Testspiel gegen Polen kam man im Mai nur zu einem torlosen Remis. Anfang Juni traf Deutschland auf Kamerun und Armenien. Gegen Kamerun erreichte man wieder nur ein Remis. Das Testspiel gegen Armenien konnte man zwar deutlich mit 6:1 gewinnen, dennoch hatte man mit Armenien einige Mühe. Immerhin stand es zur Halbzeit noch 0:0.

Der Gruppensieg

Zum Auftakt der Weltmeisterschaft traf das deutsche Team wieder einmal auf die Portugiesen. Gegen Portugal gab es zu Beginn einen klaren 4:0. Spätestens ab diesem Zeitpunkt wurde das deutsche Team als einer der Favoriten gehandelt. Allerdings hatte man im zweiten Spiel gegen Ghana einige Probleme. Gegen die Afrikaner gab es letztlich nur ein 2:2-Remis. Auch das 1:0 gegen die US-Amerikaner stellte keine Glanzleistung dar.

Über Algerien ins Finale

Im Achtelfinale wartet Algerien auf das deutsche Team. Die Nordafrikaner hatten sich überraschend für die KO-Runde qualifiziert. Vor dem Spiel war über einen klaren Sieg der deutschen spekuliert worden. Doch es dauerte bis zum Ende der Verlängerung, bis das deutsche Team eine Runde weiter war. Im Viertelfinale wurde Frankreich mit 1:0 besiegt. Das Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien sollte ein legendäres Spiel werden und wird aus der Historie des Fußballs nicht mehr wegzudenken sein. Man fertigte den Gastgeber mit 7:1 ab. Das Finale sollte die Neuauflage des Finales von 1990 sein. In der Verlängerung stellte Mario Götze mit seinem goldenen Treffer den Sieg für Deutschland her. Somit konnten sich die Spieler nicht nur über den Titel freuen, sondern auch über eine satte Prämie.

Favorit für Europameisterschaft 2016

In die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich startete das deutsche Team mehr als holprig. Gegen Schottland gab es zu Beginn einen knappen Sieg. Gegen Irland kam man nicht über ein Remis hinaus und gegen Polen unterlag man erstmals. Zuletzt gewann man gegen Gibraltar. Dennoch ist das deutsche Team von den Anbietern für Sportwetten derzeit der Favorit auf den Titel in zwei Jahren. Auf einen Sieg von Deutschland gibt es eine Quote von 4,2. Gastgeber Frankreich wird mit einer Quote von 4,7 bedacht. Mit Sicherheit kommen für den Titel auch andere Teams in Frage. Dennoch ist damit zu rechnen, dass sich Deutschland trotz dem holprigen Start für das Turnier qualifizieren wird. Die Spieler werden mit Sicherheit den Ansporn haben, dass man nach dem Titel 2014 auch die Europameisterschaft gewinnen kann. Probleme hatte Deutschland vor den großen Turnieren immer. Allerdings hat man beim Turnier immer ein anderes Gesicht der deutschen Nationalmannschaft gesehen.

Zu den Favoriten hinzufügen:
  • Add to favorites
  • Print
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Wikio
  • Webnews.de
  • Yigg

Ähnliche Posts:

  1. Vorschau auf die Weltmeisterschaft 2014
  2. Die Favoriten für die WM 2014
  3. Testspiel: Ungarn – Deutschland: 0:3
  4. Testspiel: Deutschland – Bosnien-Herzegowina: 3:1
  5. Deutschland holt den dritten Platz

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Fan werden…