Torefestival Portugals, Chile und Spanien souverän

21. Juni 2010
Von Fussballwm

Portugal – Nordkorea 7:0

Portugal ist nach dem Torefestival gegen Nordkorea so gut wie weiter. Die Portugiesen hatten dabei zu keiner Zeit Probleme, sich gegen die Nordkoreaner zu behaupten. Die gute Leistung gegen Brasilien konnte Nordkorea nicht wiederholen. Die Tore:

29. Minute durch Raul Meireles,
53. Minute durch Simao,
56. Minute Almeida,
60. Minute Tiago,
81. Minute Liedson,
87. Minute Christiano Ronaldo,
89. Minute erneut Tiago

Anfangs hielt Nordkorea sogar noch ganz gut mit, später wurde die Leistung natürlich zum Debakel und sie waren nur noch um Schadensbegrenzung bemüht, was ihnen jedoch nicht gelang.

Chile – Schweiz 1:0

Chile hat gegen die Schweiz den zweiten Sieg eingefahren. Eine großartige Leistung war es jedoch nicht. Der Schiedsrichter hat das Spiel auch leider sehr verpfiffen und insgesamt 9 gelbe Karten und eine rote Karte gezeigt. Das sind sogar noch mehr Karten als beim Deutschland-Spiel gegen Serbien, der Schiedsrichter war dieses mal allerdings ein anderer.

Die Schweiz hat in der gesamten ersten Halbzeit nur eine Torchance gehabt, und zwar durch Grichting per Freistoß in der 26. Minute. Die chilenische Mannschaft dagegen hatte einige mehr, überzeugte jedoch nicht vor dem Tor, die Schweizer standen sehr defensiv und geschlossen. In der 31. Minute will der Referee Khalil Ibrahim Al-Ghamdi aus Saudi-Arabien eine Tätlichkeit von Behrami gegen den chilenischen Leverkusener Vidal gesehen haben, er gab glatt rot. Ein Zweikampf war das, vielleicht auch ein Foul (er schlug etwas mit dem Arm aus), aber nie und nimmer eine rote Karte. So nehmen die Schiedsrichterdiskussionen bestimmt kein Ende.
Bis zur Pause konnte Chile die Überzahl allerdings nicht nutzen.

Nach ein paar hochwertigen Chancen netzten die Chilenen, die nach der Halbzeit zwei frische Offensivkräfte einwechselten, erst in der 75. Minute durch Mark Gonzalez (Kopfball) ein. Danach setzte der Schweizer Trainer Ottmar Hitzfeld trotz Unterzahl auf volle Offensive und wechselte Stürmer Bunjaku vom 1. FC Nürnberg ein. Mangelnden Einsatz kann man den Schweizern nicht vorwerfen, trotzdem hatten sie noch Glück, dass sie bei den zahlreichen Kontern, die sie sich infolgedessen einfingen, keine weiteres Gegentor bekamen.

Spanien – Honduras 2:0

Spanien hat nun beste, Honduras nur noch theoretische Chancen, das Achtelfinale zu erreichen. Spanien gewann das Spiel mühelos und verdient durch zwei Stümertore durch Villa in der 17. und 51. Minute. Der EM-Torschützenkönig schoss allerdings einen Foul-Elfmeter in der 62. Minute vorbei (rechts unten) und hätte in der 41. wegen einer Tätlichkeit (Schlag ins Gesicht von Izaguirre) eigentlich rot sehen müssen. Diese Aktion hat der japanische Schiedsrichter Nishimura jedoch nicht gesehen. Eine nächträgliche Sperre ist trotzdem nicht ausgeschlossen. Honduras hatte nicht die Klasse gegen den Europameister mitzuhalten und wird höchstwahrschenlich nach dem nächsten Spiel ausscheiden.

Zu den Favoriten hinzufügen:
  • Add to favorites
  • Print
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Wikio
  • Webnews.de
  • Yigg

Ähnliche Posts:

  1. Brasilien, Portugal, Spanien und Chile im Achtelfinale
  2. Schweiz sensationell, Chile mühevoll, Südafrika fast weg
  3. Paraguay und Spanien im Viertelfinale
  4. Analyse Gruppe H mit Europameister Spanien
  5. Spanien ist Weltmeister

Tags: , , , , , , ,

Eine Antwort zu “ Torefestival Portugals, Chile und Spanien souverän ”

  1. meisterallerklassen zu 22. Juni 2010 auf 10:29

    Das war doch mal ein schönes Torfestival Portugals…aber irgendwie verzerrt Nordkorea den Wettbewerb, Christiano Ronaldo hätte gestern auch die Torjägerkanone schon klarmachen können…

Hinterlasse eine Antwort

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Fan werden…