Analyse Gruppe A mit den Favoriten Frankreich und Mexiko

6. April 2010
Von Fussballwm

Das Freilos dieser Fußball Weltmeisterschaft hat der Gastgeber Südafrika gezogen. Als Austragungsort der diesjährigen WM gehört Südafrika wohl nicht unbedingt zu den Favoriten. So hat das noch junge Fußballland Südafrika mit einigen harten und altbewährten Brocken zu kämpfen.

Mit Mexiko, Frankreich und Uruguay stehen dem Gastgeber drei weltmeisterschaftserprobte Länder als ultimative Herausforderer gegenüber. Schon im Auftaktspiel des Turniers stoßen sie auf Mexiko. Anschließend bekommen sie es mit dem zweimaligen Weltmeister Uruguay zu tun, bevor sie auf Frankreich, den Vize-Weltmeister von 2006, treffen.

Frankreich und Mexiko gelten als die Favoriten dieser Gruppe.

Dieses Fussballjahr wird für die Mexikaner die fünfte Teilnahme in Folge sein, auch wenn bei jedem der letzten vier Turniere für sie in der zweiten Runde das endgültige Aus kam. Es wird keine leichte Aufgabe werden, das Eröffnungsspiel gegen die Gastgeber bestreiten zu müssen, doch das Team um die großen Talente Giovani dos Santos und Carlos Vela könnte durchaus das Zeug haben, zum ersten Mal seit der WM 1986 im eigenen Land wieder das Viertelfinale zu erreichen.

Es waren zuletzt äußerst unruhige Jahre für die südafrikanische Nationalmannschaft, doch dank Ihrer guten Leistungen beim FIFA Konföderationen-Pokal 2009, der Generalprobe für die diesjährige Fußball WM, haben die Südafrikaner wieder für steigende Erwartungen gesorgt. Knappe Niederlagen gegen Weltklassegegner wie Brasilien und Spanien zeigen, dass die Gastgeber in der Lage sind, auch auf höchstem Niveau mitzuhalten.

Viele Südafrikaner setzen besondere Hoffnungen auf den Kreativspieler Steven Pienaar, der in England unter Vertrag steht.

Obwohl die Uruguayer nun zum dritten Mal gerade so über die Playoffs die WM-Endrunde erreicht haben, ist es doch bereits die elfte WM-Teilnahme für Uruguay. Die Celeste kann zwar auf eine Geschichte voller Traditionen im Weltklassefußball zurückblicken, doch deren Nationaltrainer Oscar Tabárez setzt auf ein junges Team mit einem festen, eingespielten Stamm.

Als Topspiel dieser Gruppe dürfte wohl das Spiel Mexiko gegen Uruguay gelten.

In ihrem letzten Spiel am 22. Juni im Royal Bafokeng Stadium in Rustenburg könnten Mexiko und Uruguay direkt um den zweiten Platz neben Frankreich kämpfen. Zuletzt spielten diese beiden Kader 2007 gegeneinander, als Mexiko in der Partie um den dritten Platz bei der Copa America das Team Uruguays vernichtend schlug.

Zu den Favoriten hinzufügen:
  • Add to favorites
  • Print
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Wikio
  • Webnews.de
  • Yigg

Ähnliche Posts:

  1. Analyse Gruppe F mit dem amtierenden Weltmeister Italien
  2. Analyse Gruppe H mit Europameister Spanien
  3. Uruguay, Mexiko, Argentinien und Südkorea im Achtelfinale
  4. Analyse Gruppe C mit Favorit England
  5. Analyse Gruppe G – die schwierigste Gruppe?

Tags: , , , , , ,

Eine Antwort zu “ Analyse Gruppe A mit den Favoriten Frankreich und Mexiko ”

  1. Markus zu 8. April 2010 auf 19:34

    Ich glaube eher, dass das Spiel Frankreich gegen Mexiko ein echter Knaller werden könnte. Insgesamt wird es aber sicher ganz eng, evtl. sorgt auch Uruguay für eine Überraschung.

Hinterlasse eine Antwort

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Fan werden…