Analyse Gruppe C mit Favorit England

10. April 2010
Von Fussballwm

Mit seinem dreizehnten Start in eine Fußball Weltmeisterschaft startet England diesmal nicht nur als klarer Anwärter auf den ersten Platz in Gruppe C, sondern auch als einer der meistgehandelten Favoriten auf den WM-Pokal.
Noch nie haben die Engländer bisher auf fremdem Boden den FIFA WM-Pokal gewonnen, treten in Südafrika aber mit der, für Engländer typischen und festen Überzeugung an, dass ihr südafrikanisches WM-Abenteuer dieses Mal nicht wieder bereits im Viertelfinale enden wird.
Nachdem Fabio Capellos Schützlinge in der Europa-Zone eine beeindruckende Qualifikation hingelegt haben, ist das Selbstvertrauen der Engländer in diesem WM-Jahr ist sehr groß.

Doch auch mit der diesmaligen Nationalmannschaft der USA wird es England diesmal nicht allzu leicht haben. Diese haben schon in der Vergangenheit das Königreich verärgert und wollen nun selbst deutlich weiterkommen als in den vergangenen Fußballweltmeisterschaften.
Die amerikanische Mannschaft hat ihr Niveau nun endlich erheblich gesteigert und verfügt über wertvolle Erfahrungen, die sie in eine ganz andere Liga katapultieren. Dies ist nicht mehr das Team, welches vor zwei Jahrzehnten zur WM 1990 nach Italien fuhr.
Trainer Bob Bradleys Team ist für diese Fußballweltmeisterschaft bis aufs äußerste konzeptioniert. Freundschafts- und Gastspiele haben den amerikanischen Nationalkader auf ein nie bekanntes Niveau gehoben.

Slowenien ist nun zum zweiten Mal bei einer FIFA WM-Endrunde dabei.
Matjaz Keks Mannschaft war der Überraschungssieger in den Playoffs in dem grandiosen Spiel gegen Russland.
Ein einziger Treffer im Playoff-Rückspiel hatte den Slowenen nach vorherigen Niederlage in Moskau aufgrund der Auswärtstorregel die Qualifikation gesichert.
Trotzdem mangelt es aber dem aktuellen slowenischen Kader an internationaler Erfahrung, auch wenn der Mannschaftskapitän Robert Koren die englischen Spieler in- und auswendig kennt, weil er selbst beim englischen Klub West Bromwich Albion unter Vertrag steht.
Der torgefährlichste Angreifer der Slowenen ist Milivoje Novakovic, den man hierzulande als Topspieler beim deutschen Bundesligisten 1. FC Köln kennt.

Algerien konnte sich nun zum insgesamt dritten Mal qualifizieren.
Nach 24-Jahren Abwesenheit von der Fußball-WM-Fläche sind die nordafrikanische Fußballmannschaft wieder auf internationalem Fußball-Terrain vertreten. Dank ihres Playoff-Erfolges gegen den übermächtig erschienenen Gegner Ägypten sind sie wieder zurück auf der großen internationalen Fußballbühne.
Rabah Saadanes Mannschaft, die in der zweiten afrikanischen Qualifikationsrunde Senegal mit einem Augenblinzeln ausgeschaltet hat, stehen nun allerdings einige Weltklassefußballer mit Erfahrung bei den renommiertesten europäischen Spitzenklubs gegenüber.

Diese beiden, als Gruppenaußenseiter gehandelten Mannschaften, komplettieren die Gruppe C und sind trotzdem äußerst entschlossen, sich in Südafrika zu behaupten und nicht nur als Punktelieferant zu fungieren.
Als das Topspiel in dieser Gruppe wird unter den internationalen Kennern des WM-Fußballs eindeutig das Spiel England gegen USA gehandelt.
England wird schon aufgrund seiner Favoritenrolle in der diesjährigen Gruppe C gezwungen sein, dem Fanverlangen nach einer spektakulären Weltmeisterschaft gerecht zu werden und der Auftaktpartie am 12. Juni in Rustenburg den Stempel Ihrer Majestät aufzudrücken.
Aufgrund der bisherigen historischen und kulturellen Beziehungen und Spannungen zwischen den beiden Nationen England und USA wird diese Begegnung auf beiden Seiten des Atlantiks mit brennender Ungeduld erwartet.

Zu den Favoriten hinzufügen:
  • Add to favorites
  • Print
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Wikio
  • Webnews.de
  • Yigg

Ähnliche Posts:

  1. Analyse Gruppe B mit Favorit Argentinien
  2. Analyse Gruppe E mit Topfavorit Niederlande
  3. Analyse Gruppe G – die schwierigste Gruppe?
  4. Analyse Gruppe H mit Europameister Spanien
  5. Analyse Gruppe A mit den Favoriten Frankreich und Mexiko

Tags: , , , , ,

Eine Antwort zu “ Analyse Gruppe C mit Favorit England ”

  1. shark00n1 zu 18. April 2010 auf 11:20

    In dieser Gruppe ist England natürlich das Maß aller Dinge. Nach einer super Qualifikation in der Gruppe 6, wo sie sich gegen andere gute Mannschaften wie die Ukraine oder den “Deutschland-Schreck” Kroatien durchgesetzt haben. Nicht zu vergessen ist auch das 1-A Torverhältnis von 34:6 was ihre Stärke im Sturm nur noch mehr unterstreicht. Die Engländer haben hohe Erwartungen und gute Chancen weit zu kommen, ein stabiles Mittelfeld und der Wundersturm mit Wayne Rooney ist ein beachtlicher Brocken, wo sich der ein oder andere Trainer die Zähne ausbeißen wird.
    Die USA, ist wie von Dir bereits genannt, eine stark aufspielende Mannschaft die die ganz Großen vom Thron stoßen kann, wenn sie wollen. Ich denke nicht das es aber in der Gruppenphase zu einer Überraschung kommen wird, wenn die Mannschaft allerdings einen guten Tag erwischt und die Führungsspieler Qualität zeigen, dann können sie sich kleine Chancen ausmalen weit zu kommen.
    Die anderen beiden Mannschaften (Algerien und Slowenien) sind in dieser Gruppe die klaren Außenseiter. Algerien besitzt nicht die Erfahrung besonders weit zu kommen und bekommt in der Gruppe schon die Steine vor die Füße gelegt. Slowenien wird sich mit den USA um den 2. Platz streiten, wo die Vorteile aber bei den USA liegen.
    Ich bin auch hier sehr gespannt, wie es ausgehen wird.

Hinterlasse eine Antwort

Get Adobe Flash playerPlugin by wpburn.com wordpress themes

Fan werden…